fahrschule-leverkusen

Stufenausbildung


Lernziele der Stufenausbildung

Grundstufe

In der Grundstufe sollen in erster Linie psychomotorische Grundfertigkeiten und elementare Grundkenntnisse gelernt werden, auf die der Kraftfahrer im weiteren Verlauf der Ausbildung ständig zurückgreifen muss. Sie bilden die Basis für spätere Lernziele und müssen deshalb sorgfältig geübt werden. Dazu gehört die richtige Sitz- und Fahrhaltung, das Beherrschen bzw. Kennen der Bedienungseinrichtungen sowie das Fahren bei Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h.

Aufbaustufe

Die folgende Aufbaustufe hat im Wesentlichen das Ziel, die in der Grundstufe begonnene Bedienung des Fahrzeugs zu vervollständigen. Dabei werden auch schwierige Situationen geübt. Eine stärkere Beachtung der Verkehrsumwelt soll noch vermieden werden. Sie könnte den Prozess des allmählichen "Einschleifens" der Automatismen zu stark behindern.

Leistungsstufe

In dieser Stufe sollen nun allmählich die Einflüsse der Verkehrsumwelt voll mit berücksichtigt werden. Am Anfang werden die Grundfahrtechniken / Rangierübungen zunächst auf verkehrsarmen Straßen geübt. Danach folgen dann Fahrübungen im Verkehr innerhalb geschlossener Ortschaften mit steigendem Schwierigkeitsgrad.

Stufe Stufenausbildungder Sonderfahrten

Hier steht die Ausbildung außerhalb geschlossener Ortschaften am Anfang. Daran schließt sich die Ausbildung auf Autobahnen an. Ihr folgen Übungen zum Erlernen des verkehrsgerechten und sicheren Verhaltens beim Fahren in der Dämmerung und Dunkelheit.

Reife- und Teststufe

Alle Inhalte der Aufbau- und Leistungsstufe einschließlich der Sonderfahrten werden wiederholt, damit sie sicher beherrscht werden. Anschließend soll sowohl mit Zielangabe als auch nach eigener Streckenwahl selbstständig fahren gelernt werden. Mit der Einübung in die Fahrweise und Fahrer-Rolle des nüchtern-vernünftigen, verantwortungs- und umweltbewussten, gelassenen und sicheren Kraftfahrers soll schließlich das Gesamtlernziel der Fahrausbildung erreicht werden.


Ausbildungsdiagrammkarte

Die Ausbildungsdiagrammkarte macht die Fahrausbildung transparent. Ein optimales Kontrollinstrument für Fahrschüler, Fahrlehrer, Eltern etc. Durch die Karte behält man den Überblick und kann nach jeder Fahrstunde gemeinsam mit dem Fahrlehrer die Fortschritte überprüfen. Übersichtlich und ohne großen Aufwand kann man, wie bei einer Checkliste, die einzelnen Punkte abhaken. Mit der Ausbildungsdiagrammkarte arbeiten wir uns durch die einzelnen Stufen der Fahrausbildung - damit man bei der Prüfung und später alleine keine bösen Überraschungen erlebt.