fahrschule-leverkusen

Wiedererteilung

Wie bekomme ich den Führerschein wieder?

Wiedererteilung

Wenn die Fahrerlaubnis durch ein Gerichtsurteil oder die Straßenverkehrsbehörde entzogen wurde, gibt es den Führerschein nicht automatisch, wie beim zeitlich befristeten Fahrverbot, zurück. Es muss ein Antrag auf Neuerteilung gestellt werden. Hierzu ist die persönliche Vorsprache erforderlich!

Die Antragstellung kann, bei Vorliegen einer Sperrfrist, frühestens ca. 3 Monate vor Ablauf erfolgen. Die Behörde prüft, ob Bedenken gegen die Fahreignung vorliegen. Sind seit der Entziehung der alten Fahrerlaubnis nicht mehr als 2 Jahre vergangen, kann die Behörde die neue Fahrerlaubnis sogar prüfungsfrei erteilen.


Bei Bedenken bezüglich der Fahreignung wird ein Fahreignungsgutachten angefordert, eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU). Mit der Kraftfahreignungsberatung (Link: Kraftfahreignung) helfen wir hier gerne weiter.

Auch auf das Ablegen einer erneuten Prüfung bereiten wir gerne ausreichend vor. Eine Ausbildung (Theorie und Praxis) ist bei der Wiedererteilung nicht vorgeschrieben, aber mit einer gründlichen Vorbereitung auf eine Prüfung steigen die Chancen deutlich.

Eine Neuerteilung erfolgt immer nach aktuellem Gesetzesstand, d.h. etwaige Vorteile von Besitzstandsregelungen der Altfahrerlaubnis verliert man!